Kategorien:
 Ernährungsarten
 Veggie-Planer
    Videos
 Wissenswertes
 Zutaten
    Backmittel
    Essig und Öle
    Gemüse
    Getreide
    Gewürze und Kräuter
    Obst
    Soja



/Zutaten/Essig und Öle/

Balsamico Essig


Herkunft:

Balsamico Essig oder auch Aceto Balsamico genannt, wird in den italienischen Regionen Modena und Emilia aus weißen Trauben hergestellt. Alle echten Aceti Balsamici di Modena gleichen sich in ihrer Herkunft und dem Umstand, dass sie höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen. Und doch besitzt ein jeder dieser Aceti einen eigenen Charakter, einen eigenen Geschmack.

Vor der Verwendung sollte, je nach Gericht, daher zunächst die wichtige Grundentscheidung getroffen werden, ob sich der einfachere „Aceto Balsamico di Modena I.G.P.“ oder der edlere „Aceto Balsamico Tradizionale di Modena D.O.P* (*steht für: Denominazione d’Origine Protetta), eine geschützte Ursprungsbezeichnung für Lebensmittel (Italien) besser eignet. Wer seinen Essig „Aceto Balsamico di Modena“ nennen möchte, muss das in einer Daten­bank der EU-Kommis­sion eintragen lassen und das Etikett mit dem blaugelben Siegel der „geschützten geografischen Angabe“ versehen. Er ist von dunkelbrauner Farbe und schmeckt süßlich-sauer.

Die Bezeichnung Balsamico ist jedoch nicht geschützt. Da seine Herstellung sehr aufwändig und zeitintensiv ist, werden im Handel zahlreiche Sorten angeboten, die auf Weinessig und Traubensaft basieren und mit Hilfe von Zuckercouleur eingefärbt wurden.

Einkaufen:

Für Veganer, beim Einkauf darauf achten, dass der Balsamico auch als vegan ausgezeichnet ist.

Bei den Zutaten darauf achten, dass an erster Stelle Traubenmost oder Traubenmostkonzentrat steht und erst an zweiter Stelle Weinessig.

Inhaltsstoffe:

Der Most von spätgelesenen (weißen) Trebbiano- oder Lambrusco-Trauben wird durch Kochen eingedickt, so dass nur noch ca. 30–70 % übrig bleiben. Dabei findet keine alkoholische Gärung statt.

Der Sirup wird gefiltert, und ihm wird ein Anteil mindestens zehn Jahre alten Balsamessigs sowie ein 10%iger Anteil frischen Weins zur Vergärung zugesetzt. Anschließend wird das Erzeugnis jeweils über mehrere Monate in verschiedenen Holzfässern gelagert. Dieser Prozess dauert viele Jahre, und der Essig wird durch Verdunstung des Wassers im Holzfass konzentrierter. Je älter der Essig, desto dickflüssiger wird er. Quelle: Wikipedia, Stand 15.05.2016

Veggie-Planer Zubereitungstipps:

So manche Gerichte lassen sich mit Balsamico verfeinern. Ein paar Spritzer davon über frische Erdbeeren oder Parmesan gelten als Delikatesse.

Letzte Änderung am: 24.05.2016