Kategorien:
 Ernährungsarten
 Veggie-Planer
    Videos
 Wissenswertes
 Zutaten
    Backmittel
    Essig und Öle
    Gemüse
    Getreide
    Gewürze und Kräuter
    Obst
    Soja



/Zutaten/Obst/

Ananas

Angaben Wert je 100g
Preis 0,12 € - 0,41 €
Kalorien 50 kcal
Kohlenhydrate 14 g
Fett 1 g
Eiweiss 0.5 g
 


Verfügbar in folgenden Monaten:

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember


Ernährungsarten:


Herkunft:

Bis zum 15. Jahrhundert wurde die Ananas hauptsächlich in Südamerika angebaut. Christoph Kolumbus bekam in Guadeloupe von den Einheimischen die Ananas als Willkommensgeschenk gereicht und erkannte den Segen dieser Frucht.

Aus dem Grün der Ananas kann man selbst eine Ananaspflanze ziehen. Hier haben wir eine gute Anleitung gefunden. Ich werde es mit der nächsten Ananas ausprobieren und berichten:) Kann nur bis zu 5 Jahre dauern.

Einkaufen:

Die Ananasfrucht wächst in einem Zeitraum von 4-8 Monaten. Der Zeitpunkt der Ernte und damit die Güte der Ananas ist entscheidend, da die Frucht nicht nachreift!

Die Farbe der Schale ist braungrün, mit ein wenig gelb, sie glänzt und gibt auf sanften Druck elastisch nach. Die Blätter leuchten saftig grün und dürfen nicht verwelkt sein oder braune Ränder haben.

Tipp: Eine reife Ananas duftet herrlich und fruchtig, wenn sie nach Chemie riecht, lege ich sie zurück.

Ein Ananas-Test ist: Wenn sich das innerste Blatt mit einem kleinen Ruck leicht entfernen lässt, ist die Ananas reif. Wenn das Blatt stecken bleibt, liegen lassen.

Inhaltsstoffe:

Die Ananas schmeckt nicht nur gut, sondern liefert unserem Körper auch zahlreiche Mineralien und Spurenelemente. Sie enthält unter anderem Calcium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen, (natürliches) Jod und Zink. Ananas entwässert, entschlackt und entgiftet den Körper.

Die Ananas liefert uns wertvolle Enzyme, wie z. B. das Bromelain welches in der reifen, schmackhaften Frucht vorhanden ist. Dieses Enzym unterstützt die Verdauung, wirkt gegen Würmer, soll sogar gegen Krebs wirken und der Tumorentwicklung vorbeugen. Die höchste Konzentration von diesem Enzym befindet sich im Strunk. Also diesen auf jeden Fall verwenden und nicht wegwerfen!

Mit dem Verzehr von Ananas trägt man außerdem zu seinem Glücklich sein bei, da es die Neurotransmitter Serotonin und Tryptophan enthält.

Veggie-Planer Zubereitungstipps:

Es gibt mehrere Möglichkeiten die reife Ananas aufzuschneiden. Einmal auf eine dekorative Art, es entstehen Ananasschiffchen in dem sie mit den Blättern geviertelt wird, das Strunkende wird abgetrennt, der Mittelstrunk wird waagerecht von unten bis zu den Blättern abgelöst, das Fruchtfleisch wird mit einem langen Messer von rechts und links eingeschnitten und so von der Schale gelöst und dann in schmale Streifen geschnitten. Diese in der Schale nach rechts und links verschieben.

Oder der Kopf und das Ende wird abgetrennt, die Schale abgeschnitten, dann wird die Frucht halbiert um dann den Strunk herauszuschneiden. Da das leckere und saftige Fruchtfleisch direkt unter der Schale sitzt, ist es ratsam diese so dünn wie möglich abzuschneiden. Dabei lieber die Augen dran lassen und wenn die Schale weg ist diese diagonal verlaufenden Reihen herauszuschneiden. Dadurch erhält die Ananas das Aussehen wie ein Stern. Strunk nicht wegwerfen, hier steckt das meiste Bromelain drin. Also mitessen, wenn er nicht gerade holzig ist. Bei Smoothies kann man ihn aber sehr gut in den Mixer geben.

Das Schneiden der Ananas wird in ihren Herkunftsländern zelebriert. Es gibt auch einen Ananasschäler, der Strunk und Schale in einem entfernt. Doch nimmt dieser leider einen sehr großen Teil der Frucht weg.



Letzte Änderung am: 23.06.2016