Kategorien:
 Ernährungsarten
 Veggie-Planer
    Videos
 Wissenswertes
 Zutaten
    Backmittel
    Essig und Öle
    Gemüse
    Getreide
    Gewürze und Kräuter
    Obst
    Soja



/Zutaten/Gemüse/

Aubergine

Angaben Wert je 100g
Preis 0,10 € - 0,30 €
Kalorien 21 kcal
Kohlenhydrate 4 g
Fett 0 g
Eiweiss 1.0 g
 


Verfügbar in folgenden Monaten:

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember


Ernährungsarten:


Herkunft:

Aubergine auch Eierfrucht genannt, ist eine subtropische Pflanze, die zu der Gattung der Nachtschattengewächsen gehört. Hierzulande ist die violett-schwarze, keulenförmige Frucht von 20 cm Länge bekannt. Sie stammen aus Asien und wurden dort vor fast 4000 Jahren bereits angebaut und zubereitet. Bevor sie nach Europa kamen und dort wurden sie im 15. Jahrhundert zuerst namentlich erwähnt. In Österreich heißt die Aubergine auch Melanzani.

Einkaufen:

Bei Einkaufen von abgepackten Auberginen ist darauf zu achten, dass das angegebene Gewicht stimmt und die Blütenblätter am Stielansatz möglichst noch grün und frisch sind. Sie sollte außerdem einen schönen Glanz haben. Wenn die Aubergine braune Stellen aufweist, oder sich auf Druck sehr hart anfasst, liegen lassen.

Es gibt auch weiße, gelbe und rote Sorten und geflammte in weiß und lila.

Unreif geerntete Auberginen können geringfügig nachreifen, wenn sie warm und abgedeckt gelagert werden. Reife Früchte halten sich im Gemüsefach des Kühlschrankes etwa eine Woche.

Inhaltsstoffe:

Auberginen sind sehr kalorienarm. Da sie allerdings die Eigenschaft haben Fett aufzusaugen, sind sie dann zubereitet nicht mehr so kalorienarm und deshalb sollte man mit Fett sparsam umgehen. Im Ofen gebacken und nur dünn mit Öl eingepinselt, sind sie kalorienarmer als in der Pfanne in Öl gebacken.

Als Nachtschattengewächs enthält sie, ebenso wie Tomaten oder Kartoffeln, die schwach giftige Substanz Solanin und die in unserem Breiten bekannten Sorten sind daher nicht roh zu verzehren.

Auberginen haben einen hohen Kaliumgehalt und viele fettlösliche Ballaststoffe. Deswegen sollen sie eine positive Wirkung bei erhöhtem Cholesterinspiegel haben.

Es empfiehlt sich die Aubergine in ihren vielen Varianten zu Mittag zu essen, da sie so dem Stoffwechsel am meisten unterstützen und am besten verdaut und verwertet werden kann. Abends kann sie derweil etwas schwer im Magen liegen.

Veggie-Planer Zubereitungstipps:

Auberginen sind vielfältig zuzubereiten. Man kann sie grillen, backen, braten oder kochen.

Allerdings sollte sie vorher entwässert werden. Dazu wird sie in Scheiben oder Würfel geschnitten und gesalzen. Nach ca. 15 - 30 Minuten wird die Aubergine abgetupft oder abgewaschen und abgetupft. Hier auf jeden Fall dann beim Salzen des Gerichts aufpassen und weniger Salz verwenden!

Die Aubergine besteht zu 92 % aus Wasser und durch die Entwässerung werden Bitterstoffe und Wasser entzogen und das Fruchtfleisch nimmt so weniger Fett auf.

Letzte Änderung am: 24.05.2016